f  g+ Imprint

Chronik der Burg

Wie alles begann...

September 76
Bundesführung schließt einen Dauermietvertrag mit der Bundesvermögensverwaltung über die Waldkate ab. Dazu gehören Garten und Wiesen (Hacketauwiese u. Rauthgundiswiese)

6. - 7. November 76
Hacketauer bauen mit Hilfe von Pfadfindereltern in Holtenau ein Feldhaus ab und transportie-ren die Teile nach Dänisch-Nienhof

Herbst 76
Das Heim Waldkate wird renoviert, Möbel angeschafft

Winter 76/77
Diverse Arbeitseinsätze im Heim Waldkate

Ostern 77
Das Feldhaus (Remter) wird aufgebaut

Herbst 77
Im Remter wird Estrich gegossen, der Kamin gemauert und die Elektrik installiert

März 78
Erstes Treffen des Horstes Dänischer Wohld im Remter

24. Juni 1978
offizielle Einweihung des Remters mit viel Prominenz und Presse

13. Mai 1979
der baufällige Schuppen am Nordrand des Geländes (wo sich die heutige Rüstkammer befindet) wird abgerissen

Die Burg wird gebaut

20.-27. Oktober 1979
Aktion „Bauhütte 79“: Knappenhaus und Fundament des westl. Turmes werden gebaut (Hacke-tau); Dachboden der Waldkate wird als Schlafraum (Piratenkoje) ausgebaut (Seepfadfinder-stamm Rurik)

5.-13. April 1980
Rohbau des Turmhauses

13.-19. September 1980
Decke Wehrgang (Westteil) und Dachstuhl Turmhaus werden fertiggestellt

1. November 1980
Burgwiese (ca. 0,8 ha) wird hinzugepachtet

Ostern 81
Fertigstellung des Westturmes

5.-15. September 1981
Bau der Rüstkammer, des Wehrganges, des Tordurchganges, des Ostturmes und des Cavalierhauses (Truppraum)

2.-18. April 1982
weiterer Ausbau der Burg

25. September 1982
das Knappenhaus wird feierlich bezogen

2.-15. Oktober 1982
Giebel und Wände des Cavalierhauses sowie östlicher Turm und innerer Wehrgang fertiggestellt

Ausbau der Jomsburg

10. November 1982
Gasexplosion in der Westhälfte der Waldkate; Pfadfinderinnen retten Rentner; Waldkate geht danach ganz in den Besitz des Bundes über, muss aber wegen der Explosionsschäden stark reno-viert werden.

1983
Inbetriebnahme der Toilettenanlage

Baulager 1991 (Herbst 89 – September 91)
Sanierung der Sanitären Anlagen und Neugestaltung der Piratenkoje, Ausbau der Kanzlei, Der Burghof wird fertiggestellt

November 1998
Fertigstellung der neuen Heizungsanlage


1999
Renovierungsarbeiten in der Kemenate beendet und der Sippe der Ortolane übergeben

2000
Drainierung und Umgestaltung der Hacketauwiese

2002
Start des Umbaus der Ostflügels: Setzen eines neuen, flacheren Dachstuhles und Einbau neuer Fenster

Umbau der Burgvogtswohnung, Neuschüttung der Fußböden

2006
Renovierung des Waschhauses (Mädchen). Neben umfangreichen Sanierungs- und Modernisie-rungsarbeiten wurde auch Warmwasser verlegt.

2007
Die beiden Sippenräume des Ostflügels werden zu einem Raum zusammengefasst und renoviert

2008
Renovierung des Waschhauses der Jungen nach Vorbild des Waschhauses der Mädchen.

2011
Streichen der Burg mit einem neuartigen Farbsystem, das hoffentlich in Zukunft die Burg länger weiß erstrahlen lässt.

Juli 2013
Ankauf des „Waldhauses“ auf der anderen Straßenseite des Lindenwegs
und Beginn umfangreicher Sanierungsarbeiten.

Januar 2014
Ankauf der Bundes- und der Rauthgundiswiese. Nun gehört uns wirklich das ganze Gelände!